LANDR BLOG

InspirationMusiktheorie

Pentatonische Tonleitern: Wie man die vielfältigste Tonleiter der Musik einsetzt

Pentatonische Tonleitern: Wie man die vielfältigste Tonleiter der Musik einsetzt

Als Musiker*in verfügst du über bestimmte einzigartige Eigenschaften wie Talent, Authentizität und Lebenserfahrung.

Dann gibt es noch Werkzeuge, die alle Musiker*innen verwenden können, um Musik zu machen, wie z.B. Tonleitern.

Pentatonische Tonleitern sind das Fundament unzähliger Melodien. Sie sind perfekt, um Hooks zu kreieren, an die sich Fans später erinnern werden.

Pentatonische Tonleitern sind ein musiktheoretisches Konzept, das in so ziemlich jeder Art von Musik zur Anwendung kommen kann.

Man kann sie leicht lernen und mit ihnen Musik schreiben, doch vielleicht weißt du zunächst nicht, wo du anfangen sollst, sofern du dich noch nie oder seit langem nicht mehr mit ihnen beschäftigt hast.

Unbegrenztes Mastering & Vertrieb, 1.200 lizenzfreie Samples, 30+ Plugins und mehr! Hol dir alles, was LANDR zu bieten hat, mit LANDR Studio.

In diesem Artikel erfährst du, was pentatonische Tonleitern sind, wie man sie bildet und wie man sie in der Musik einsetzt. Doch zuerst schauen wir uns an, was pentatonische Tonleitern überhaupt sind.

Was sind pentatonische Tonleitern?

Pentatonische Tonleitern sind simple Tonleitern, die aus fünf Noten bestehen. Sie wurden von alten Kulturen entwickelt und werden bis heute in unzähligen Songs und Kompositionen verwendet.

Pentatonische Tonleitern werden in Dur und Moll eingeteilt. Doch diese unterscheiden sich von den gängigen Dur– und Moll-Tonleitern, die sieben Noten beinhalten.

Die Noten dieser Tonleitern lassen sich leicht merken und spielen und können entweder gesungen oder mit melodischen Instrumenten gespielt werden. Pentatonische Tonleitern sind ein zentrales Element in Jazz, Rock und asiatischen Musiktraditionen.

Und trotz ihrer langen Geschichte sind diese Tonleitern nicht veraltet. In der modernen Musik findet man pentatonische Tonleitern in so ziemlich allen Genres – von Indie-Pop-Balladen bis hin zu Folk-Songs. Man kommt um pentatonische Tonleitern also auch heute noch nicht herum.

In der modernen Musik findet man pentatonische Tonleitern in so ziemlich allen Genres – von Indie-Pop-Balladen bis hin zu Folk-Songs.

Hier sind ein paar Beispiele von pentatonischen Tonleitern in der Pop-Musik:



Der Lead-Gesang in Taylor Swifts Song “Delicate” verlässt die pentatonische Tonleiter nie:


Die Melodie von “Amazing Grace” besteht ausschließlich aus der pentatonischen Tonleiter:


“Paranoid” von Black Sabbath beginnt mit einem E-Gitarren-Riff, das aus Noten aus der pentatonischen Tonleiter besteht:


Wie man pentatonische Tonleitern bildet

Pentatonische Tonleitern folgen einem Muster aus Ganz- und Halbtönen, das die Oktave in fünf Noten unterteilt. Falls du eine Auffrischung zum Thema Halb- und Ganztöne brauchst, empfehle ich dir unseren Musiktheorie-Leitfaden.

Pentatonische Tonleitern folgen einem Muster aus Ganz- und Halbtönen, das die Oktave in fünf Noten unterteilt.


Um das Ganze einfacher zu gestalten, werde ich dir auf der Klaviatur zeigen, wie man diese Tonleitern in C-Dur und A-Moll bildet. Sie können jedoch für alle melodischen Instrumente, sowie alle Dur- und Moll-Tonarten adaptiert werden, indem man sich simple Notenmuster einprägt.

Die Notenmuster, die du dir einprägen musst, sind Muster aus Ganz- und Halbtönen. Der Abstand zwischen C und C# ist ein Halbton, und der Abstand zwischen C und D ist ein Ganzton (zwei Halbtöne). Sie werden in der Musiktheorie für gewöhnlich auch Ganz- und Halbtonschritte genannt.

https://blog-api.landr.com/wp-content/uploads/2021/02/Tone-Semitone.jpg

Wie man die pentatonische Dur-Tonleiter bildet

Die pentatonische Tonleiter in C-Dur lautet: C-D-E-G-A

Die Tonleiter startet auf C, auf das zwei Ganztöne zu D und E folgen. Dann, von E aus, geht es mit einem Ganz- und einem Halbton zu G und von dort aus einen Ganzton weiter zu A, auf dem die Tonleiter endet.

GT-GT-GT+HT-GT = C-D-E-G-A

Mit dem gleichen Ganzton-Halbton-Muster können wir pentatonische Dur-Tonleitern in allen anderen Tonarten bilden. In F-Dur zum Beispiel sieht das Muster so aus:

F-G-A-C-D:

Wie man die pentatonische Moll-Tonleiter bildet

Die pentatonische Tonleiter in A-Moll ist: A-C-D-E-G

Von A aus geht es einen Ganz- und einen Halbton hoch zu C. Anschließend geht es mit einem Ganzton weiter zu D und dann einen weiteren Ganzton zu E. Von E geht es einen Ganz- und einen Halbton zu G, auf dem die Tonleiter endet.

GT+HT-GT-GT-GT+HT = A-C-D-E-G


Mit dem gleichen Ganzton-Halbton-Muster können wir die pentatonische Tonleiter in D-Moll bilden:

D-F-G-A-C:

Wie du pentatonische Tonleitern in deiner Musik einsetzt

Ich habe zwar eine Klaviatur als Beispiel benutzt, um die Tonleitern zu bilden, doch die gleichen Muster können naturlich auch auf Gesangsmelodien und melodische Instrumente übertragen werden.

Und wie bei anderen Tonleitern und Modi auch, können die Noten dieser Tonleitern in verschiedener Reihenfolge gespielt werden. Einzelne Noten können so oft wiederholt werden, wie du willst, und Noten können auch weggelassen werden.

Wenn du mit einer bestimmten musikalischen Idee nicht weiterkommst, kannst du die Noten aus diesen Tonleitern ausprobieren, um eine neue Richtung auszutesten.

Es gibt haufenweise Möglichkeiten, wie du die pentatonischen Dur- und Moll-Tonleitern in deiner Musik einsetzen kannst. Von Synth-Riffs bis hin zu Gesangsmelodien – sie sind leicht zu spielen und extrem einprägsam. Wenn du mit einer bestimmten musikalischen Idee nicht weiterkommst, kannst du die Noten aus diesen Tonleitern ausprobieren, um eine neue Richtung auszutesten.


Eine der besten Arten, um mit pentatonischen Tonleitern zu experimentieren, besteht darin, Noten zu geloopten Akkordfolgen zu spielen. Das kannst du entweder in deiner DAW oder zusammen mit einer Band tun.

Mit der Zeit wirst du dich zu bestimmten Melodien hingezogen fühlen. Du solltest stets ein Aufnahmegerät zur Hand haben, um deine Ideen festhalten zu können.

Unumgängliche Tonleitern

Das Schöne an pentatonischen Tonleitern ist ihre Einfachheit.

Fünf Noten bieten dir unendliche Möglichkeiten und helfen dir dabei, deine Melodien in eine bestimmte Richtung zu lenken. Mit deiner DAW, dank der dir unendliche Instrumente und Produktionstools zur Verfügung stehen, und pentatonischen Tonleitern hast du alles, was du für deine Musik brauchst.

Unbegrenztes Mastering & Vertrieb, 1.200 lizenzfreie Samples, 30+ Plugins und mehr! Hol dir alles, was LANDR zu bieten hat, mit LANDR Studio.

Annika Wegerle

Annika liebt verquere Geschichten und schillernde Figuren. Sie schreibt über Musik und alles, was sie sonst in die Finger bekommt.

@Annika Wegerle

Verpasse keinen Post aus dem LANDR Blog

Neueste Beiträge