LANDR BLOG

InspirationMusiktheorie

Sus-Akkorde: Erzeuge Spannung mit Sus4 und Sus2

Sus-Akkorde: Erzeuge Spannung mit Sus4 und Sus2

Akkorde sind die Grundbausteine eines jeden Songs.

Indem du verschiedene Arten von Akkorden miteinander arrangierst, erzeugst du angenehme Akkordfolgen, die deinem Song ein bestimmtes Ambiente verleihen und für Dynamik sorgen.

Je mehr Akkorde du kennst, desto mehr Optionen stehen dir beim Songwriting zur Verfügung. Das ist das Schöne an der Musiktheorie.

Heute beschäftigen wir uns mit einer Art von Akkorden, der wir uns auf dem LANDR-Blog bisher noch nicht gewidmet haben – sus-Akkorden.

In diesem Artikel erfährst du, worum genau es sich dabei handelt, wie du sie bildest und wie du sie am besten in deinem Songwriting einsetzt.

Was sind sus-Akkorde?

Sus-Akkorde (vom Englischen suspended chords) sind Akkorde, die keine große oder kleine Terz beinhalten. Diese wird stattdessen durch eine Sekunde oder Quarte ersetzt.

Der Begriff Suspension (im Deutschen in diesem Fall auch häufig Vorhalt genannt) stammt aus einem kontrapunktischen Konzept, bei dem die Bassnote sich verändert, während der Intervall darüber konstant bleibt, bevor er sich nach unten hin zu einem Dur- oder Moll-Akkord auflöst.

Dieses Gefühl, dass der Akkord “vorgehalten” wird, bevor er sich schlussendlich zu seinem eigentlichen Platz hin auflöst, steht am Ursprung des Begriffs “Vorhalt”.

Dieses Gefühl, dass der Akkord “vorgehalten” wird, bevor er sich schlussendlich zu seinem eigentlichen Platz hin auflöst, steht am Ursprung des Begriffs “Vorhalt”.

Da sus-Akkorde aufgrund ihrer fehlenden Terz weder als Moll- noch als Dur-Akkorde klassifiziert werden können, klingen sie offen und neutral.

Durch die Präsenz der Sekunde und Quarte werden sie mit der Dominante assoziiert, doch sus-Akkorde können diverse Rollen einnehmen.

Dadurch eignen sie sich super für diverse Zwecke in deinen Akkordfolgen.

Wie man sus-Akkorde spielt

Die grundlegenden sus-Akkorde sind einfach zu spielen. Ich stelle dir hier die häufigsten Arten von sus-Akkorden vor und erkläre dir, wie du sie bildest:

1. Sus4-Akkorde

Der gängigste sus-Akkord ist sus4.

Sus4 beinhaltet den Grundton, die Quarte und die Quinte. Die Quarte ersetzt die Terz.

Hier ist ein Beispiel für sus4:

Sus4-Akkorde können eigenständig oder in Figuren verwendet werden, in denen sich der Vorhalt hinunter zur Terz auflöst.

2. Sus2-Akkorde

Sus2-Akkorde funktionieren auf die gleiche Weise, nur wird hier statt der Terz die Sekunde verwendet.

Sus2-Akkorde lösen sich weniger stark auf als sus4-Akkorde, doch sie können sich nichtsdestotrotz vollkommen zu einem Dur- oder Moll-Akkord auflösen.

Sus2-Akkorde lösen sich weniger stark auf als sus4-Akkorde, doch sie können sich nichtsdestotrotz vollkommen zu einem Dur- oder Moll-Akkord auflösen.

Und so klingt ein auf C gebildeter sus2-Akkord:

3. Sus-Septakkorde

Sus-Akkorde sind nicht auf drei Noten beschränkt.

Du kannst einen Septakkord mit vier Noten bilden, der auf der grundlegenden Struktur von sus4 basiert, indem du eine kleine Septime über der Tonika hinzufügst.

In der Jazzmusik werden Akkorde häufig durch die None (9) und die Tredezime (13) erweitert, um sie reichhaltiger klingen zu lassen.

Die “wurzellose” Qualität dieser sus7-Akkorde hat eine entscheidende Rolle in der modalen Bewegung im Jazz gespielt. Du kannst sie im modalen Klassiker “Maiden Voyage” von HANCOCK in Aktion hören.



Dieser Jazz-Einfluss schwappt über zum modernen R&B, wo der sanfte Sound eines sus7 zusammen mit Erweiterungen sehr geläufig ist.

Der zweite Akkord in der Akkordfolge in der Strophe von D’Angelos “Feel like Makin’ Love” ist ein reichhaltiger Vsus13. Hier ist eine hilfreiche Aufgliederung der Akkordfolge:



Wie du sus-Akkorde in deiner Musik verwendest

Es gibt so viele Wege, sus-Akkorde einzusetzen, wie es Songwriter*innen gibt.

Doch um dir ein paar Ideen zu geben, sind hier ein paar gängige Wege, sus-Akkorde in Songs einzubauen:

1. Verzögere das Gefühl von Auflösung

Die grundlegendste Art, sus-Akkorde zu verwenden, besteht darin, sie im Sinne des Vorhalts einzusetzen.

Damit meine ich die Verzögerung des Gefühls von Auflösung, wenn die Akkordfolge auf einer stabilen Harmonie ruht.

Es gibt viele Theorien, die sich damit beschäftigen, warum man manche Songs mehr mag als andere. Eine der plausibelsten ist, dass gute Songs uns faszinieren, weil sie mit unseren Erwartungen bezüglich dessen, was als nächstes kommt, spielen.

Und dieses Phänomen steht im Zentrum dieses Verzögerungs-Verfahrens. Wenn du die Auflösung verzögerst, manipulierst du auf subtile Art und Weise die Erwartungen der Hörer*innen.

Dafür gibt es ein eindringliches Beispiel im letzten Akkord der Strophe in Exit Music (For a Film) von Radiohead.

Der sus4-Akkord schwebt am Ende der Phrase, bis er sich schließlich nach unten zu einem Dur-Akkord in der Tonika auflöst.



2. Sanfter klingende Dominantakkorde

Die Terz und die Septime sind am wichtigsten in Hinblick auf die Beziehung zwischen Tonika und Dominante in der funktionalen Harmonik.

V7 erzeugt das stärkste Gefühl von Spannung und Auflösung, da er diese beiden zentralen Töne enthält.

Doch manchmal will man einen Dominantakkord, der weniger extrem klingt.

Das Ersetzen des Dominantakkords durch einen sus-Akkord kann eine gute Strategie sein, um die Dominante zu evozieren, ohne dass dabei der Klang der Terz das Steuer übernimmt.

Genau das passiert am Ende der langen Akkordfolge in der Strophe von Carol Kings “I Feel the Earth Move”.

Bei 0:30 hört man den warmen und angenehmen sus7-Akkord, mit der sich die Phase wendet.

3. Orgelpunkt

Orgelpunkt ist in ein Verfahren, dass in allen Genres angewendet wird. Die grundlegende Idee ist, dass unterschiedliche Akkorde über einer gehaltenen Bassnote gespielt werden.

Musiker*innen nutzen sus-Akkorde häufig über einem gehaltenen Ton, um eine musikalische Phrase zu entwickeln.

Musiker*innen nutzen sus-Akkorde häufig über einem gehaltenen Ton, um eine musikalische Phrase zu entwickeln.

Musiker*innen nutzen sus-Akkorde häufig über einem gehaltenen Ton, um eine musikalische Phrase zu entwickeln.

Ein klassisches Beispiel dafür ist die Synth-Hymne “Jump” von Van Halen, deren Synth-Riff sowohl sus2- als auch sus4-Akkorde enthält.

4. Neutral klingende Akkorde

Die andere tolle Eigenschaft eines sus-Akkords besteht darin, dass er so offen und neutral klingt.

Da sus-Akkorde keine Terz beinhalten, wird ihre harmonische Funktion nicht sofort deutlich.

Daher nutzen viele Musiker*innen sie, wenn sie eine vage Harmonie evozieren wollen, die sich im Kreis dreht, ohne jemals irgendwo anzukommen.

In “Who Sees You” von My Bloody Valentine hört man, wie die sus-Akkorde zu einem gewissen Gefühl der “Wurzellosigkeit” beitragen.


Vorhalte ohne Vorbehalte

Sus-Akkorde sind wichtige Tools im Songwriting-Werkzeugkasten.

Je stärker du deine Akkord-Kenntnisse ausbaust, desto schneller kannst du dein Songwriting auf neue Höhen befördern.

Jetzt da du die Grundlagen von sus-Akkorden kennst, kannst du dich wieder an deine DAW setzen und Songs schreiben.

Unbegrenztes Mastering & Vertrieb, 1.200 lizenzfreie Samples, 30+ Plugins und mehr! Hol dir alles, was LANDR zu bieten hat, mit LANDR Studio.

Annika Wegerle

Annika liebt verquere Geschichten und schillernde Figuren. Sie schreibt über Musik und alles, was sie sonst in die Finger bekommt.

@Annika Wegerle

Verpasse keinen Post aus dem LANDR Blog

Neueste Beiträge