LANDR BLOG

Musik-Ausrüstung

Die 5 besten Synthesizer für Anfänger*innen und jedes Budget

Die 5 besten Synthesizer für Anfänger*innen und jedes Budget

Der erste Synthesizer ist immer eine große Sache.

Klar, kostenlose Synth-VSTs eröffnen einem unendliche Möglichkeiten, doch der DAW-Bildschirm und die Tastatur stellen große Einschränkungen dar, die die Kreativität manchmal im Keim ersticken können.

Hardware-Synthesizer sind extrem inspirierend – zu hören, wie sich ein analoger Klang verändert, wenn man mit echten Reglern spielt, macht immens Spaß und hilft einem dabei zu lernen, wie elektronische Klänge funktionieren.

Unbegrenztes Mastering & Vertrieb, 1.200 lizenzfreie Samples, 30+ Plugins und mehr! Hol dir alles, was LANDR zu bieten hat, mit LANDR Studio.

Außerdem sind Hardware-Synthesizer viel einfacher in der Benutzung bei der Zusammenarbeit mit anderen Musiker*innen, insbesondere wenn sie tragbar sind.

Doch es ist nicht immer einfach, den perfekten ersten Synthesizer zu finden.

Hardware-Synthesizer können schnell ziemlich teuer werden – zudem gibt es ganz schön viele verwirrende Synthesizer-Begriffe, die man sich erstmal zu Gemüte führen muss.

Um dich in die richtige Richtung zu lenken, haben wir eine Liste mit den 5 besten Synthesizern für Anfänger*innen zusammengestellt.

1. Korg Minilogue

https://blog.landr.com/wp-content/uploads/2020/09/Best-Synths-for-Beginners_KORG-Minilogue.jpg

Ich beginne diese Liste mit meinem bevorzugten modernen Synthesizer – dem Korg Minilogue.

So viele Musiker*innen, die ich kennen, lieben diesen Synthesizer und jedes Mal, wenn ich ihn in die Finger bekommen, habe ich immens viel Spaß.

Es gibt ein paar Gründe, warum dieser Synthesizer für Anfänger*innen so toll ist.

Nummer eins: er ist polyphon, was bedeutet, dass du mehrere Noten gleichzeitig spielen kannst. Dadurch kannst du massive Pads erzeugen, die du auf viele verschiedene Arten einsetzen kannst.



Zweitens: Er hat festgelegte Regler für so ziemlich alle Funktionen.

Das ist extrem wichtig, denn das Erlernen der Synthese macht am meisten Spaß, wenn man hört, wie sich ein Sound verändert, wenn man einen Regler bedient.

Nichts erstickt deine Kreativität mehr, als wenn du dich in deiner Session erst durch unendliche Menüs wühlen musst. Mit dem Minilogue wird dir das nicht passieren.

Es gibt so viel mehr, das man zu diesem Synthesizer sagen kann – er verfügt über einen tollen Sequenzer, Arpeggiator, haufenweise coole Presets, Optionen für das Verändern der Polyphonie-Einstellungen… die Liste ist lang.

Mit seinen 499 USD ist der Minilogue teurer als viele andere Synthesizer auf dieser Liste. Doch falls du wirklich lernen und dauerhaft einen Synthesizer benutzen willst, ist es das Geld auf jeden Fall wert.

2. Arturia MicroBrute

Der Arturia MicroBrute ist deine beste Option, falls du auf der Suche nach einem interaktiven analogen Synthesizer bist.

Dieser Synthesizer verfügt über einen klassischen Sound und kommt in einer sehr kompakten Box daher.

Er ist zwar monophon (er kann nur eine Note auf einmal spielen), jedoch extrem leistungsstark.

Er verfügt über vier massive Oszillatoren, die kombiniert werden können – Dreieck, Rechteck, Sägezahn und Sub.

Jeder Oszillator verfügt über seinen eigenen Signalverstärker – Metallizer, Pulsweitenmodulation, Ultrasägezahn und Oberton.

Es gibt festgelegte Regler für Filter, Verstärker-Hüllkurve, LFO und Sequenzer, mit denen du deinen Sound bearbeiten kannst.

Und falls du daran interessiert bist, dich später irgendwann in Eurorack einzuarbeiten, verfügt er sogar über eine Modulationsmatrix fürs Circuit Bending mit CV.

Der MicroBrute ist wirklich der perfekte Synthesizer, falls du auf der Suche nach einem Instrument mit reinen Synthese-Fähigkeiten bist, das einfach zu verstehen und zu spielen ist.

Es gibt keine Menüs zu durchlaufen, sondern einfach nur Regler und puren Synthese-Spaß.

349 USD sind ein fairer Preis für ein Gerät, das über haufenweise Synthese-Fähigkeiten verfügt.

3. Korg Volca Series

https://blog.landr.com/wp-content/uploads/2020/09/Best-Synths-for-Beginners_Volca-Series.jpg

Der zweiterschwinglichste Synthesizer auf dieser Liste ist die Korg-Volca-Serie.

Es gibt viele Versionen des Volcas und jede von ihnen hat ihren eigenen Nutzen. Es gibt den Volca Keys, Volca Bass, Volca Modular, Volca NuBass und – meinen persönlichen Favoriten – den Volca FM.

Jeder Volca verfügt über eine dezidierte Synth-Engine für einen speziellen Zweck.

Der Volca Bass zum Beispiel verfügt über Parameter und Effekte, die speziell für einen Bass-Synthesizer entwickelt wurden, wohingegen der Volca FM den Schwerpunkt auf Funktionen legt, die normalerweise in einem FM-Synthesizer enthalten sind.

Was ich an der Volca-Serie so toll finde ist, dass sie wirklich super klingt und haufenweise Synthese-Funktionen in einer sehr kompakten und erschwinglichen Verpackung liefert.

Falls dir in deinem Setup ein spezifischer Synthesizer fehlt, stehen die Chancen gut, dass ein Volca-Modell die Lücke füllen kann.

Sie lassen sich ganz leicht an dein Setup anschließen, entweder über MIDI oder CV, doch du willst sie höchstwahrscheinlich über ein MIDI-Keyboard steuern.

Falls du auf der Suche nach einem simplen, intuitiven und kompakten Synthesizer bist, solltest du dir die Volca-Serie auf jeden Fall genauer anschauen – insbesondere, da der Preis lediglich 149 USD beträgt.

4. Roland Boutique Series

https://blog.landr.com/wp-content/uploads/2020/09/Best-Synths-for-Beginners_Roland-Boutique-Series.jpg

Roland is well known for designing several synths that defined a generation of music. Classic synths like the Roland ist berühmt dafür, dass sie diverse Synthesizer hergestellt haben, die eine ganze Generation an Musik definiert haben. Klassische Synthesizer wie der Juno-60, der SH-101 and der TB-303 fallen einem da sofort ein.

Vielleicht wünschst du dir diese klassischen Sounds für deine eigenen Tracks, doch diese Vintage-Synthesizer sind schwer zu finden, kompliziert zu pflegen und häufig sehr teuer.

Daher ist die Boutique-Serie von Roland so cool – sie liefert kompakte Synthesizer, die die Sounds der klassischen Vintage-Exemplare imitieren.

Jeder Boutique-Synthesizer liefert dir alle Sounds, Regler und Effekte der Original-Version in einer kleinen Box, die sich leicht mit MIDI steuern lässt.

Ja, du brauchst ein externes MIDI-Keyboard, doch falls du bereits mit Synthesizern in deiner DAW gearbeitet hast, besitzt du wahrscheinlich schon eins.

Die Boutique-Serie kostet Boutique-Preise – jeder Synth kostet etwa 499 USD.

Doch wenn man sich überlegt, wieviel Vintage-Roland-Synthesizer gebraucht kosten, ist dieser Preis durchaus fair.

5. Teenage Engineering Pocket Operator Series

https://blog.landr.com/wp-content/uploads/2020/09/Best-Synths-for-Beginners_Pocket-Operators.jpg

Unbegrenztes Mastering & Vertrieb, 1.200 lizenzfreie Samples, 30+ Plugins und mehr! Hol dir alles, was LANDR zu bieten hat, mit LANDR Studio.

Falls du auf der Suche nach einer erschwinglichen Methode bist, um mit bizarren Sounds viel Spaß zu haben, indem du mit reiner Synthese experimentierst, dann solltest du dir den Pocket Operator von Teenage Engineering auf jeden Fall genauer anschauen.

Der Pocket Operator ist wie kein anderer Synthesizer auf dieser Liste. Es gibt kein Keyboard und er ist so groß wie eine Kreditkarte – doch das bedeutet nicht, dass es ihm an Power fehlt.

Der Synthesizer ist im Grunde in eine simple Platine eingebaut, die durch eine Reihe an Knöpfen und Reglern gesteuert wird.

Es gibt mehrere Exemplare des Pocket Operators, von denen jeder seine eigenen Synthese-Eigenschaften zur Schau stellt.

Die genaue Funktion der unterschiedlichen Versionen ist schwierig zu beschreiben, doch es gibt einen Sub-Synthesizer, Drum-Synthesizer, Sequenzer, Stimmenmodellierungs-Synthesizer, Sampler und mehr.

Unbegrenztes Mastering & Vertrieb, 1.200 lizenzfreie Samples, 30+ Plugins und mehr! Hol dir alles, was LANDR zu bieten hat, mit LANDR Studio.

Annika Wegerle

Annika liebt verquere Geschichten und schillernde Figuren. Sie schreibt über Musik und alles, was sie sonst in die Finger bekommt.

@Annika Wegerle

Verpasse keinen Post aus dem LANDR Blog

Neueste Beiträge