LANDR BLOG

Beat-MakingMusik-AusrüstungVideo

Die 10 besten DAWs der Welt

Eine DAW bzw. Digital Audio Workstation ist das Software-Programm, mit dem man Musik machen kann.

DAWs haben dafür gesorgt, dass die Musikproduktion heute so zugänglich ist wie noch nie zuvor – und sie können von Jahr zu Jahr immer mehr!

Egal, ob du gerade erst mit einem Song angefangen hast oder bereits in der finalen Mastering-Phase angekommen bist – du brauchst eine Aufnahme-Software, um deine Vision in die Realität umzusetzen.

Hier sind die 10 besten derzeit auf dem Markt erhältlichen DAWs:

  1. Bitwig
  2. Studio One 4.5
  3. Ableton Live 10
  4. Audacity
  5. Pro Tools 2019
  6. Garage Band
  7. Logic Pro X
  8. Steinberg Cubase Pro 10
  9. FL Studio 20
  10. REAPER

Dieser Leitfaden liefert dir alles, was du brauchst, um die für dich beste DAW auszuwählen.

Was ist eine DAW?

Eine Digital Audio Workstation (DAW) ist ein Software-Programm, mit dem man Audiomaterial und MIDI komponieren, produzieren, aufnehmen, mischen und bearbeiten kann.

DAWs erleichtern das Mischen diverser Klangquellen auf einem zeitbasierten Raster.

Es gibt viele unterschiedliche DAWs und jede hat ihre eigenen Stärken und Schwächen.

Es gibt viele unterschiedliche DAWs und jede hat ihre eigenen Stärken und Schwächen.

Wie du die für dich beste DAW auswählst

Es gibt ein paar wichtige Aspekte, die man bei der Auswahl der richtigen DAW beachten muss.

Der erste ist, dass alle DAWs trotz ihrer Unterschiede im Design das Gleiche tun – Musik machen.

Sobald du die Grundlagen der digitalen Musikproduktion erstmal verstanden hast, wird dir die Wahl der DAW weniger wichtig vorkommen. DAWs unterscheiden sich hauptsächlich in ihren Funktionen sowie im Workflow.

Das heißt, dass du DAWs am besten ausprobierst und so herausfindest, welche deinen Bedürfnissen am besten entspricht.

Beginne mit einer kostenlosen Probeversion

Die meisten DAWs gibt es auch als kostenlose Probe- oder “Light”-Versionen, die dir dabei helfen, eine Entscheidung zu treffen. Sobald du dich entschieden hast, welche DAWs du ausprobieren willst, kannst du die Demoversionen herunterladen und erkunden, wie sie sich in der Praxis anfühlen.

Falls du gerade erst damit angefangen hast, dich mit den Grundkonzepten der DAW-Software zu beschäftigen, solltest du vielleicht mit einer kostenlosen DAW anfangen.

Es gibt ein paar tolle DAWs, die komplett kostenlos zu haben sind. Sie verfügen zwar nicht über die Funktionen, mit denen die Profis arbeiten, doch man kann mit ihnen durchaus gute Musik produzieren.

Dich mit einer kostenlosen Version langsam in die Materie einzuarbeiten kann dir viel Zeit und Geld ersparen.

Die 10 besten DAW-Apps zum Musikmachen


Jetzt da du weißt, wonach du in einer DAW Ausschau halten musst, schauen wir uns jetzt die besten DAWs an.

Hier sind die 10 besten derzeit auf dem Markt erhältlichen DAWs:

1. Bitwig

https://blog.landr.com/wp-content/uploads/2019/05/Best-DAW-Bitwig-Studio.jpg

Bitwig Studio wurde 2014 nach einer umfassenden Testphase von einer Gruppe ehemaliger Ableton-Entwickler*innen auf den Markt gebracht.

Bitwig schöpft seine Inspiration aus Ableton, doch es wartet durchaus mit seinen eigenen kreativen Workflows und Herangehensweisen an die Komposition auf.

Einzigartige Modulations-Optionen, starke Hardware-Integration und Songwriting-Tools machen Bitwig zu einer soliden Option für jede*n Musikproduzent*in.

Bitwig ist leicht zu lernen, falls du ein Neuling auf dem Gebiet der Aufnahmesoftware bist, und bietet viel Platz für Wachstum.



2. Studio One 4.5

https://blog.landr.com/wp-content/uploads/2019/05/Best-DAW-Presonus-Studio-One.jpg

Studio One ist Presonus’ Beitrag zur DAW-Szene.

Sie ist neuer als andere DAWs, doch mit ihrer Version 4.5 ist sie durchaus im Olymp der DAWs angelangt. Studio One 4.5 verfügt über ein paar außergewöhnlich leistungsstarke Tools, die du nirgendwo anders findest.

Ihr urheberrechtlich geschütztes internes hochauflösendes MIDI-Protokoll ermöglicht sanfte Parameter-Veränderungen in MIDI-Parts.

Und das starke Plugin fürs Hardware-Interfacing macht den Einsatz von externem Equipment so einfach wie noch nie zuvor.

Der Workflow in Studio One 4.5 legt den Fokus auf Kreativität und Inspiration.

Der Workflow in Studio One 4.5 legt den Fokus auf Kreativität und Inspiration.

Sein “Songwriting-First“–Design erleichtert schnelles Komponieren – du kannst sogar druckbare Versionen der Parts, die du in der DAW kreierst, erstellen.

Studio One 4.5 ist zwar der Underdog, doch das bedeutet, dass es viel Platz für Innovation bietet. Und die Ergebnisse sind beeindruckend.

3. Ableton Live 10

https://blog.landr.com/wp-content/uploads/2019/05/Best-DAW-Ableton-Live.jpg

Ableton Live ist einer der größten Player im DAW-Geschäft, und das aus gutem Grund.

Ihr inspirierender Workflow sowie die intuitive “Session-Ansicht” zeigen dafür verantwortlich, dass sie zu einer der beliebtesten DAWs unter Elektro-Produzent*innen avanciert ist.

Abletons interne Sampling- und Synthese-Plugins sind qualitativ extrem hochwertige Sound-Design-Tools.

Abletons interne Sampling- und Synthese-Plugins sind qualitativ extrem hochwertige Sound-Design-Tools.

Der Workflow für die Komposition ist einer der einfachsten und besten, um schnell Ergebnisse zu bekommen. Mit der Session-Ansicht kann man sogar Live-Arrangement-Jams hinlegen, indem man Clips und Loops in unterschiedlichen Kombinationen triggert.

Als ob das noch nicht genug wäre, fügt Ableton seiner massiven Sample-Bibliothek stetig neue tolle Sample-Packs hinzu, die du in deinen Tracks benutzen kannst.

Seitdem Ableton 2017 die Legende der digitalen Tonverarbeitung Cycling ‘74 erworben hat, bietet es mit Max4Live dessen unfassbar flexible Verarbeitungsumgebung für digitale Signale an.

Dadurch ist Live zum vielseitigsten Sound-Design-Tool überhaupt geworden – es gibt viele Elemente, in die man sich hier verlieben kann!

4. Audacity

https://blog.landr.com/wp-content/uploads/2019/05/Best-DAW-Audacity.jpg

Audacity wurde 2009 als vollkommen kostenlose Aufnahme-Software auf den Markt gebracht. Und sie ist auch heute noch kostenlos!

Audacity ist mit allen Betriebssystemen kompatibel und kann ganz einfach umgehend heruntergeladen werden.

Audacity ist mit allen Betriebssystemen kompatibel und kann ganz einfach umgehend heruntergeladen werden.

Die DAW hat alles, was du brauchst, um Tonmaterial in einer Zeitleiste aufzunehmen, ohne zusätzliche Funktionen.

Man kann kein MIDI aufnehmen, dementsprechend steht der Einsatz von virtuellen Instrumenten wie VST-Synthesizern außer Frage – und Plugin-Effekte müssen offline appliziert werden.

Das heißt, dass Audacity nicht unbedingt die beste Option für einen kompletten Mix ist.

Doch falls du gerade erst mit dem Aufnehmen anfängst, kann Audacity einen guten Ausgangspunkt darstellen.

5. Pro Tools 2019

https://blog.landr.com/wp-content/uploads/2019/05/Best-DAW-Avid-Pro-Tools.jpg

Pro Tools ist der DAW-Industriestandard. Diese DAW findet man in fast allen professionellen Studios.

Pro Tools wurde für die traditionelle Aufnahme in einem Studio konzipiert und tut sich in allen Aspekten dieses Prozesses hervor.

Pro Tools wurde für die traditionelle Aufnahme in einem Studio konzipiert und tut sich in allen Aspekten dieses Prozesses hervor.

Professionelle Tontechniker*innen lieben die Software aufgrund ihrer Geschwindigkeit bei der Bearbeitung sowie die qualitativ hochwertige Mixing-Umgebung.

Pro Tools gibt es in diversen Konfigurationen, darunter die kostenlose, einführende Ausgabe Pro Tools First, die auf 16 Spuren beschränkt ist.

Die Hardware-beschleunigte Premiumversion heißt jetzt Pro Tools Ultimate und die native Standardversion heißt einfach “Pro Tools”.

Wie viele andere zahlungspflichtige Software-Programme auch, ist Pro Tools gerade dabei, zu einem hybriden Abo-/Lizenz-Modell zu wechseln, in dem jede Ausgabe nach dem Jahr ihrer Veröffentlichung benannt ist (aktuell befinden wir uns noch bei Pro Tools 2019).

Pro Tools erfordert außerdem, dass man die Hardware-DRM-Plattform iLok benutzt, was den einen oder die andere User*in abschrecken kann.

6. GarageBand

https://blog.landr.com/wp-content/uploads/2019/05/Best-DAW-Garageband.jpg

GarageBand ist mittlerweile fast zu einem gebräuchlichen Begriff geworden. Die von Apple entwickelte kostenlose DAW hat mehr zur Demokratisierung der Musikproduktion beigetragen als jede andere Musik-Software.

GarageBand ist mittlerweile fast zu einem gebräuchlichen Begriff geworden.

Es überrascht fast schon, wie viele Hit-Alben mit GarageBand produziert wurden, wenn man bedenkt, dass es sich um ein kostenloses Programm handelt, das in allen Versionen von Mac OSX enthalten ist.

Die hilfreichen Tipps, die GarageBand in der App zur Verfügung stellt, sind verständlich formuliert, egal auf welchem Niveau man sich befindet – so kannst du viel lernen!

Alles in allem ist GarageBand ein simples, jedoch effektives Tool, um mit der Musikproduktion loszulegen. Und wenn du diesen Artikel auf einem Mac liest, hast du die DAW bereits. Also los geht’s!

7. Logic Pro X

https://blog.landr.com/wp-content/uploads/2019/05/Best-DAW-Logic-Pro.jpg

Logic Pro X ist Apples Audio-Software-Produkt fur Profis.

Logic verfügt über die gleiche Philosophie, was benutzerfreundliches Design angeht, wie GarageBand. Falls du mit GarageBand angefangen hast, wirst du Logic Pro X lieben.

Logic verfügt über die gleiche Philosophie, was benutzerfreundliches Design angeht, wie GarageBand.

In der aktuellen Version hat Apple den Fokus auf fantastische interne Plugins gelegt, die einem eine Reihe von Tools zur Verfügung stellen, mit denen man großartige Aufnahmen auf die Beine stellen kann.

Zusammen mit intuitivem MIDI, Tonbearbeitung und einem leistungsstarken Sample-Editor findet Logic Pro X das perfekte Gleichgewicht zwischen Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit.

Logic hat sogar Profi-Funktionen wie Tonhöhen- und Timing-Korrekturen, sowie überzeugende Plugins für die Emulation von Gitarrenverstärkern hinzugefügt.

Du müsstest ganz schön viel Kohle springen lassen, wenn du dir diese Art von Funktionalität von Drittanbietern beschaffen wolltest.

Die schiere Anzahl an Sample– und Plugin-Inhalten, die Logic bietet, ist beeindruckend. Falls du auf der Suche nach einer DAW bist, die dir die komplette Palette liefert, bist du hier richtig!



8. Steinberg Cubase Pro 10

https://blog.landr.com/wp-content/uploads/2019/05/Best-DAW-Steinberg-Cubase.jpg

Cubase von Steinberg war eine der ersten auf dem Markt erhältlichen DAWs und hat viele Anhänger*innen.

Cubase 10 ist die aktuelle Version der App und bietet dir alle Funktionen, die du brauchst, um einen Track auf Profi-Niveau zu kreieren.

Cubase war am Anfang eine App, die ausschließlich MIDI verarbeitete, dementsprechend sind ihre Fähigkeiten, was die MIDI-Bearbeitung angeht, nach wie vor mit die stärksten.

Doch auch seine Audio- und Mixing-Funktionen sind nicht zu verachten – diese DAW kann alles, was die großen Namen können.

Steinberg hat den Weg für das beliebte kostenlose VST-Plugin-Format bereitet, dementsprechend ist es mit den meisten kostenlosen VST-Plugins kompatibel, insbesondere in Windows.

Cubase verfügt über viele tolle Funktionen, daher lohnt es sich auf jeden Fall, diese DAW in Betracht zu ziehen.

9. FL Studio 20

https://blog.landr.com/wp-content/uploads/2019/05/Best-DAW-FL-Studio.jpg

FL Studio (vormals Fruity Loops) ist der Favorit vieler Hip-Hop- und Elektro-Produzent*innen, da es über Interfaces ohne unnötigen Schnickschnack verfügt, die es einem erlauben, ohne Umschweife mit dem Beatmaking loszulegen.

Viele Beatmaker*innen haben ihre ersten Loops und Grooves in FL Studio kreiert und sind der DAW bis heute treu geblieben.

Viele Beatmaker*innen haben ihre ersten Loops und Grooves in FL Studio kreiert und sind der DAW bis heute treu geblieben.

Version 20 bietet umfangreiche Integration von AKAIs Hardware für FL Studio sowie eine mobile Erweiterung der DAW, dank der man überall Musik machen kann.

Die Standardversion beinhaltet eine große Bandbreite an nativen Plugins wie Synthesizern, Samplern und virtuellen Effekten.

Zudem bietet Image-Line kostenlose lebenslängliche Updates des Programms an. Das heißt, dass du nach dem Erwerb der DAW Zugriff auf jede neue Version hast.

10. REAPER

https://blog.landr.com/wp-content/uploads/2019/05/Best-DAW-Reaper.jpg

REAPER (“Rapid Environment for Audio Production, Engineering, and Recording”) kommt von den gleichen Entwickler*innen wie der WinAmp-Audioplayer und das Peer-to-Peer-Netzwerk Gnutella.

Sie ist eine leistungsstarke, umfassende und adaptive DAW, die keine Kompromisse bei der Tontechnik eingeht.

REAPER bietet eine kostenlose, 60 Tage lange Probeversion an, doch eine individuelle Lizenz kostet lediglich 60$ USD – sie ist definitiv die DAW mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis.

Es gibt keine Spur-Typen in REAPER – jede Spur, die du erstellst, kann alles tun, was du willst (Audio, MIDI, Video, Bussing) – was das Arrangement super einfach macht.

REAPER ist sowohl eine gute Option, wenn du gerade erst mit dem Musikmachen anfängst, als auch wenn du schon lange mit DAWs arbeitest.

Anfänger*innen können einfach auf “Aufnahme” klicken und loslegen, und erfahrene User*innen können von der fortgeschrittenen Kreuzschiene profitieren oder ReaScript einsetzen, um von der Makro- bis zur voll funktionalen Erweiterung so ziemlich alles zu programmieren.

Kreieren, mischen, wiederholen

Egal ob im Heimstudio oder in einer professionellen Umgebung – DAW-Software macht das Aufnehmen von Musik zugänglich und einfach. Mit all den unterschiedlichen Apps, die einem zur Auswahl stehen, gibt es keine Entschuldigung dafür, nicht jeden Tag Musik zu machen.

Falls du dich fragst, wie du besser Musik aufnimmst, bearbeitest oder mischst, stehen die Chancen hoch, dass dir eine DAW die Antwort liefern kann.

Jetzt da du weißt, welche Optionen es gibt, solltest du dich auf die Suche nach deiner Traum-DAW machen.

Unbegrenztes Mastering & Vertrieb, 1.200 lizenzfreie Samples, 30+ Plugins und mehr! Hol dir alles, was LANDR zu bieten hat, mit LANDR Studio.

LANDR

Various contributors from the LANDR team of music mentors.

@LANDR

Verpasse keinen Post aus dem LANDR Blog

Neueste Beiträge