LANDR BLOG

Distribution

5 Gründe, Cover-Songs aufzunehmen und zu veröffentlichen

5 Gründe, Cover-Songs aufzunehmen und zu veröffentlichen

Erhalte schnellen, aufschlussreichen Support sowie Werbetipps, Tools und Tricks sowie den Vertrieb an über 100 Musik-Streaming-Plattformen, wenn du deine Tracks mit LANDR veröffentlichst. Veröffentliche einen Track.

Alben sind nicht mehr das, was sie mal waren.

Sie sind zwar nach wie vor wichtig, doch MusikerInnen müssen heutzutage immer mehr Musik machen, um Schritt zu halten und sinnvoll mit ihrem Publikum in Verbindung zu bleiben.

Das Schreiben von Songs braucht Zeit, insbesondere wenn man etwas wahrhaft Großartiges erschaffen will. Solides Songwriting kann nicht beschleunigt werden.

Wahrscheinlich hast du jedoch nicht die Zeit, auf konstantem Niveau großartige, originelle Songs zu schreiben und zu veröffentlichen.

Was also bleibt ambitionierten SongwriterInnen da übrig?

Die Antwort lautet schlicht und einfach: Cover-Songs. Ein bedacht aufgenommener Cover-Song kann deine Fähigkeiten immens nach vorne bringen.

Hier kommen ein paar Gründe, warum Cover-Songs für alle SongwriterInnen Sinn ergeben.

Cover-Songs sind nicht nur etwas für Bands, die bereits berühmt sind…

1. Covers verbessern dein Songwriting und dein Musiktheorie-Wissen

Egal ob du ein/e erfahrene/r SongwriterIn oder gerade erst dabei bist, deine eigene Stimme zu finden – das Covern von Songs hilft dir dabei, durch die Skills anderer die Kunst des Songwritings zu lernen.

Indem du Songs anderer MusikerInnen lernst und aufnimmst, kannst du viel darüber lernen, wie ein Song funktioniert: Songstruktur, Melodie, Phrasing, Arrangement und andere nützliche Aspekte der Musiktheorie.

Um Songs covern zu können, musst du Songs in ihre grundlegenden Elemente zerlegen.

Wenn du diese Elemente beherrschst und dann wieder zusammensetzt, bewegst du dich somit durch einen effektiven Songwriting-Workflow.

https://blog.landr.com/wp-content/uploads/2018/06/SheetMusic_1200x627-1.jpg

Und falls du dir vorgenommen hast, mehr Musiktheorie zu lernen, hilft dir das Covern von Songs immens dabei, Gelerntes in die Praxis umzusetzen und dabei dein Wissen zu scharfen, was Tonarten, Akkordfolgen oder Takte angeht.

2. Das Lizenzieren von Cover-Songs ist einfacher als du denkst

Doch was ist der Grund dafür, dass Cover-Songs derzeit wieder so stark in den Vordergrund rücken?

Online-Vertreiber konnen dir mittlerweile die entsprechenden Lizenzen verschaffen und den Papierkram für dich übernehmen, sodass die Lizenzierung von Cover-Songs zum Spaziergang wird. Aus diesem Grund erfahren Covers derzeit ein so großes Comeback.

Covers sollten Spaß machen, doch das Beschaffen von Lizenzen und Erledigen des Papierkrams macht da schon weniger Laune.

Covers sollten Spaß machen, doch das Beschaffen von Lizenzen und Erledigen des Papierkrams macht da schon weniger Laune.

Papierkram? Nee. Deine eigene Version von “Cover Me” von Bruce Springsteen aufnehmen und veröffentlichen? Auf jeden Fall.

Heißer Tipp: Das Lizenzieren von Cover-Songs ist ab sofort 100% kostenfrei in allen LANDR-Abos enthalten. Setze einfach das Häkchen bei ‘Cover-Song’, gib alle erforderlichen Informationen an und lass uns den Rest erledigen.

https://blog.landr.com/wp-content/uploads/2018/06/CheckBox_1200x627-1.jpg

3. Covers sind zu einem wichtigen Teil der modernen Musik geworden

Noch vor wenigen Jahrzehnten war das Covern von Songs anderer MusikerInnen etwas, was die meisten MusikerInnen nicht in Betracht zogen, insbesondere, wenn sie alternative Musik machten.

Doch Cover-Songs erfreuen sich neuartiger Relevanz.

Musik zu machen ist an sich schon schwer genug heutzutage. Zum Glück bieten Cover-Songs eine seltene Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

Und all das verdanken wir der steigenden Nachfrage an interessanten Herangehensweisen ans kreative Schaffen und Streaming, die MusikerInnen ermöglichen, ihre Cover-Songs auf simple Weise zu lizenzieren und zu vertreiben.

Nehmen wir Weezer als Beispiel, die mit ihrem Cover von “Africa” von Toto wieder einen Platz in den Charts ergattert haben – ein hartgesottener Fan hatte die Band unaufhörlich darum gebeten, den ansteckenden Hit von 1982 zu covern.

Doch Covers sind nicht nur etwas für Bands, die bereits berühmt sind…

Plattformen wie Spotify und Apple Music habe eine wichtige Rolle dabei gespielt, dass viele zuvor unbekannte MusikerInnen alleine durch Cover-Versionen groß rauskommen konnten.

Und bei all dem zelebrieren wir durch Cover-Songs auch noch die fantastische Musik, die uns dahin gebracht hat, wo wir heute sind.

4. Covers brauchen weniger Zeit

Es dauert viel weniger Zeit, Musik zu covern als sie zu schreiben. Wir alle würden uns gerne für ein paar Monate zurückziehen, um ungehindert hunderte von Songs schreiben zu können, doch leider steht dieser Luxus nur wenigen von uns offen.

https://blog.landr.com/wp-content/uploads/2018/06/Calendar_1200x627-1-1.jpg

Da HörerInnen immer mehr von Alben zu Playlists wechseln, wird es in der schnelllebigen Musikindustrie von heute immer wichtiger, häufig neue Musik zu veröffentlichen.

Zwischen den Veroffentlichungen deiner eigenen Releases kann es immens hilfreich sein, die Musik anderer auf deine eigene Weise zu interpretieren – so hältst du deine Skills scharf und sorgst dafür, dass die Inspiration nicht abebbt.

Außerdem kannst du deinen Fans mit einem guten Cover die Geschichte deiner Inspirationen, Einflüssen und Aspirationen erzählen.

5. Covers verschaffen Fans einen neuen ersten Eindruck

Covers bieten auch eine großartige Gelegenheit, deinen Katalog zu vergrößern und mit bekannten Songs (denen du selbstverständlich deinen eigenen Touch verleihst) neue Fans zu erreichen.

Wahrend Covers kein Garant für einen Anstieg deiner Streaming-Zahlen sind, können sie, indem du bei potentiellen Fans einen vertrauten ersten Eindruck hinterlässt, deine Fangemeinschaft auf lange Sicht vergrößern und die Lücke zwischen deinen eigenen Releases überbrücken.

Wir alle würden uns gerne für ein paar Monate zurückziehen, um ungehindert hunderte von Songs schreiben zu können, doch leider steht dieser Luxus nur wenigen von uns offen.

Wenn du bereits seit einiger Zeit nichts veröffentlicht hast oder deinen Katalog etwas füttern willst, kannst du Cover nutzen, um deinen bevorstehenden Release zu promoten oder ein Album, eine EP oder ein Mixtape auszufüllen.

Ein Cover nach dem anderen

Musik zu machen ist an sich schon schwer genug heutzutage. Zum Glück bieten Cover-Songs eine seltene Win-win-Situation für alle Beteiligten.

Covers halten alte Songs frisch und bieten dir die Chance, ein neues Publikum für deine eigene Musik zu erreichen, während du jenen, die dich inspirieren, eine Ehrerbietung erweist.

Es ist immer eine gute Übung für MusikerInnen, sich aus ihrer Blase herauszubewegen und Songs durch die Perspektive anderer anzugehen.

Also, leg den Stift nieder, schnapp dir ein paar Tabs und probier’s mal mit einem Cover-Song… Es kann gut sein, das du mit ganz viel Spaß etwas Neues lernst.

Bereit, einen Cover-Song zu veröffentlichen? Hier erfährst du mehr über die Lizenzierung von Cover-Songs mit LANDR.

Erhalte schnellen, aufschlussreichen Support sowie Werbetipps, Tools und Tricks sowie den Vertrieb an über 100 Musik-Streaming-Plattformen, wenn du deine Tracks mit LANDR veröffentlichst. Veröffentliche einen Track.

Annika Wegerle

Annika liebt verquere Geschichten und schillernde Figuren. Sie schreibt über Musik und alles, was sie sonst in die Finger bekommt.

@Annika Wegerle

Verpasse keinen Post aus dem LANDR Blog

Neueste Beiträge