LANDR BLOG

AufzeichnungMusik-Ausrüstung

Schalldämmung: So optimierst du den Sound in deinem Heimstudio

Schalldämmung: So optimierst du den Sound in deinem Heimstudio

Schalldämmung ist einer der am häufigsten missverstandenen Aspekte bei der Konstruktion eines Heimstudios.

Sie stellt den speziellen Touch dar, der einen gewöhnlichen Raum in eine angemessene Aufnahme-Umgebung verwandelt.

Doch das Thema Schalldämmung ist einschüchternd, insbesondere für Anfänger*innen. Immerhin lassen professionelle Studios tausende von Euros springen, um die Akustik der Räume, in denen sie aufnehmen, zu verbessern.

Die überraschende Wahrheit ist, dass alle sich in ihrem Heimstudio Schalldämmung zu Nutze machen können.

In diesem Artikel erkläre ich dir alles, was du zum Thema Schalldämmung wissen musst.

Was ist Schalldämmung?

Schalldämmung ist der Prozess, anhand dessen du die akustischen Eigenschaften eines Raums verbesserst, um dort Musik aufzunehmen oder zu mischen. Das Ziel der Schalldämmung besteht darin, die Umgebung anhand kontrollierter und vorhersehbarer Verhältnisse natürlicher und klanglich ansprechender klingen zu lassen.

Schalldämmung wird durchgeführt, indem Absorptions- oder Diffusionsvorrichtungen an Stellen angebracht werden, an denen problematische Reflexionen auftreten.

Absorption und Diffusion

Bei der akustischen Behandlung gibt es zwei Herangehensweisen.

Die erste besteht darin zu verhindern, dass unerwünschte Frequenzen zurück in die Mixing-Umgebung reflektiert werden. Diese Methode nennt sich Absorption.

Akustische Absorber bestehen aus Material, das Schallenergie daran hindert, von harten Oberflächen wie Wänden und Decken abzuprallen.

Akustische Absorber bestehen aus Material, das Schallenergie daran hindert, von harten Oberflächen wie Wänden und Decken abzuprallen.

Diese “gefangenen” Reflexionen können so den Schall der Klangquelle nicht mehr beeinträchtigen. Dieser Umstand führt zu massiven Verbesserungen, was die Soundqualität deines Raums – und deiner Aufnahmen – betrifft.

Diffusion ist eine weitere Herangehensweise an die Schalldämmung. Bei der Diffusion werden problematische Reflexionen in verschiedene Richtungen zerstreut. Dadurch wird ihr negativer Effekt reduziert.

Akustische Diffusoren bestehen aus harten Materialien, die in Mustern aus variierenden Höhen, Größen und Oberflächenrichtungen arrangiert werden.

In den meisten Fällen ist für effektive Schallbehandlung eine Kombination aus beiden Methoden notwendig.

Wie du die Akustik deines Raums optimierst

Leider gibt es keine Schablone für die Schalldämmung.

Jeder Raum ist anders und hat seine ganz eigenen Problemzonen. Doch wenn du gerade erst mit der Schalldämmung anfängst, gibt es ein paar grundlegende Empfehlungen, an denen du dich ausrichten kannst.

Um deinen Raum für Aufnahme und Mischen zu optimieren, musst du die folgenden Arten der Schallbehandlung anwenden:

  • Bass-Fallen – für niedrige Frequenzen
  • Akustik-Paneele – für breitgefächerte Absorption
  • Diffusoren – für Spätreflexionen

Ich gehe sie im Folgenden alle einzeln durch und erkläre, wie sie zur effektiven Schalldämmung beitragen.

Was sind Bass-Fallen?

Bas-Fallen sind akustische Absorber, die dafür entwickelt wurden, problematische Reflexionen von niedrigen Frequenzen zu verhindern. Diese Art der Schalldämmung benötigt zusätzliche Masse und besonders absorbierende Fähigkeiten, um niedrige Frequenzen effektiv handhaben zu können.

Sie haben die Form dreieckiger Prismen und werden in den Ecken eines Raums platziert, weil sich dort niedrige Frequenzen ansammeln.

Um niedrige Frequenzen effektiv behandeln zu können, müssen Bass-Fallen zu 100% aus absorbierendem Material bestehen.

bass traps

Es ist absolut unabdingbar, den Bass in deinem Raum korrekt im Griff zu haben. Energie aus dem unteren Frequenzbereich kann in Aufnahme- und Mixing-Umgebungen extrem problematisch sein, insbesondere in kleinen Räumen.

Je niedriger die Frequenz, desto größer ist die Wellenlänge eines Sounds. Der Zyklus einer 60-Hz-Sinuswelle ist beispielsweise fast 6 Meter lang!

Je niedriger die Frequenz, desto größer ist die Wellenlänge eines Sounds. Der Zyklus einer 60-Hz-Sinuswelle ist beispielsweise fast 6 Meter lang!

Raumreflexionen mischen sich mit dem direkten Signal und verursachen destruktive Interferenzen, noch bevor ein Zyklus einer Welle vollendet ist.

Wenn die gesamte Energie einer Schallwelle darauf verwendet wird, gegen sich selbst anzukämpfen, verschwindet dein Bass an wesentlichen Stellen und sammelt sich an anderen Stellen an.

Wenn du dann deine Tracks bearbeitest, wirst du wahrscheinlich versuchen, das ganze auszugleichen, indem das Low End deines Mixes bosstest. Dann jedoch ist dein Endprodukt viel zu basslastig, sobald man es sich außerhalb des Raums, in dem du gemischt hast, anhört.

Bass-Fallen stellen eine effektive Lösung für dieses Problem dar.

Es gibt viele Unternehmen, die einwandfreie vorgefertigte Bass-Fallen anbieten, doch es ist auch absolut möglich, sie selbst zu bauen.

Tatsächlich sind alle Arten der Schalldämmung, die in diesem Artikel vorkommen, überraschend zugänglich, wenn du für ein bisschen “do it yourself” zu haben bist.

Was sind Akustik-Paneelen?

Akustik-Paneelen sind absorbierende Vorrichtungen, die für eine große Bandbreite an Frequenzen funktionieren. Bass-Fallen kümmern sich um die niedrigen Frequenzen und Akustik-Paneelen kümmern sich um den Rest.

acoustic panels

Weitere kritische Problemzonen sind die ersten Reflexionspunkte. Sie sind eine wesentliche Baustelle für absorbierende Akustik-Paneelen.

Diese Zonen sind Punkte, an denen die ursprünglichen Reflexionen mit höchster Intensität mit der Zuhörer*innen-Position zusammenlaufen.

Jeder Raum ist anders, doch die ersten Reflexionen befinden sich meistens an den Wänden direkt links und rechts von der Zuhörer*innen-Position.

Akustik-Paneelen bestehen aus einem rechteckigen Rahmen, der mit absorbierendem Material gefüllt ist und an den Wänden angebracht wird.

Was sind Diffusoren?

Akustische Diffusoren sind eine Art der Schalldämmung, mit der Reflexionen zerstreut statt absorbiert werden.

Sie sind ein wichtiger Bestandteil umfassender Schalldämmung. Wenn du lediglich Absorption einsetzt, hast du am Ende einen Raum, der sich unnatürlich und “tot” anhört.

Mit Diffusion kannst du Raumreflexionen kontrollieren, ohne sie vollkommen zu eliminieren.

Mit Diffusion kannst du Raumreflexionen kontrollieren, ohne sie vollkommen zu eliminieren.

Es gibt unterschiedliche Arten von Diffusoren, die alle eine unterschiedliche Strategie benutzen, um die negativen Effekte akustischer Reflexionen zu reduzieren.

Diffusion funktioniert am besten für Spätreflexionen, also an Punkten, die weiter von der Zuhörer*innen-Position entfernt liegen. Nichtsdestotrotz ist Diffusion ein wesentlicher Bestandteil einer effektiven Strategie für die Schalldämmung.

acoustic diffuser

Der Schalldamm

Schalldämmung ist ein häufig missverstandener Bestandteil eines effektiven Studio-Setups.

Es gibt viel zu lernen auf diesem Gebiet, doch die Grundlagen sind überraschend simpel – es geht darum, Reflexionen zu kontrollieren sowie zu verhindern, dass wichtige Frequenzen sich gegenseitig aufheben.

Eine Kombination aus Bass-Fallen, breitflächigen Absorbern und Diffusoren ist ein effektiver Ausgangspunkt für die Schalldämmung eines Raums.

Mit den Informationen aus diesem Artikel kannst du deine Schalldämmungs-Reise beginnen.

Unbegrenztes Mastering & Vertrieb, 1.200 lizenzfreie Samples, 30+ Plugins und mehr! Hol dir alles, was LANDR zu bieten hat, mit LANDR Studio.

Annika Wegerle

Annika liebt verquere Geschichten und schillernde Figuren. Sie schreibt über Musik und alles, was sie sonst in die Finger bekommt.

@Annika Wegerle

Verpasse keinen Post aus dem LANDR Blog

Neueste Beiträge