LANDR BLOG

AufzeichnungMusik-Ausrüstung

Field Recording: 10 Arten, gefundene Sounds in deine Produktion zu integrieren

Field Recording: 10 Arten, gefundene Sounds in deine Produktion zu integrieren

Innovation in Kunst und Musik bedeutet, Grenzen zu überschreiten und von traditionellen Vorgaben abzuweichen.

Eine Art, wie abenteuerliche Musiker*innen Konventionen in Frage stellen, besteht darin, nicht musikalische Sounds in ihre musikalische Arbeit zu integrieren.

Klangliche Elemente aus unserer Alltagswelt können zu starken Komponenten einer musikalischen Komposition werden.

Das Einfangen dieser Sounds in der freien Wildbahn nennt sich Field Recording. Field Recording eröffnet unendlich viele Möglichkeiten, doch es ist nicht immer einfach, diese gefundenen Sounds in eine Produktion einzubauen.

In diesem Artikel erkläre ich dir, wie du Field Recordings in deine Musik integrieren kannst, und zeige dir ein paar kreative Arten, gefundene Sounds in deiner DAW zu manipulieren.

Was ist Field Recording?

Der Begriff Field Recording bezeichnet Tonaufnahmen, die außerhalb eines Studios stattfinden.

Der Begriff Field Recording bezeichnet Tonaufnahmen, die außerhalb eines Studios stattfinden.

Der Begriff ist aus der Praxis der Feldforschung (engl. field work) entlehnt. Dabei reisen Forscher*innen an Orte und in Kulturen, die sich von ihren eigenen unterscheiden, und dokumentieren, was sie dort finden.

In den 1940er Jahren begann der Komponist Pierre Schaeffer, mit Aufnahmen der menschlichen Stimme und natürlicher Umgebungen zu experimentieren.

Diese außergewöhnlichen Kompositionen markierten die Geburtsstunde der Musique Concrète, die das Fundament für heutige Experimental- und Avant-Garde-Musik legte.

Früher waren für Field Recordings teures Equipment und spezifische Fähigkeiten nötig. Heute können alle, die ein Smartphone besitzen, solche Tonaufnahmen machen.

Loslegen: Welches Equipment brauchst du?

Alles, was du brauchst, um Field Recordings zu machen, ist ein Mikrofon, ein Aufnahmegerät und Kopfhörer.

Falls du ein Smartphone besitzt, hast du bereits ein Gerät, mit dem du Field Recordings machen kannst.

Falls du ein Smartphone besitzt, hast du bereits ein Gerät, mit dem du Field Recordings machen kannst.

Nichtsdestotrotz bekommst du mit einem Gerät, das speziell für Field Recordings gemacht ist, eine bessere Tonqualität sowie ein paar hilfreiche Funktionen für deinen Workflow.

Schau dir unsere Liste der 13 besten Field Recorder 13 besten Field Recorder

Welche Arten von Sounds solltest du aufnehmen?

Das Schöne am Field Recording ist, dass du jeden vorstellbaren Sound einfangen und in deine Tracks einbauen kannst.

Wenn du dich entschieden hast, welche Art von Equipment du benutzen willst, wird es Zeit, mit dem Aufnehmen loszulegen.

Hier sind ein paar Ideen, die dir am Anfang helfen können:

  • Menschliche Stimmen
  • Ferne, unzusammenhängende Konversationen
  • Naturklänge
  • Industrielle Sounds wie Maschinen, Bauarbeiten etc.



Wie du Field Recordings in deine Produktionen integrierst

Wenn du deine Field Recordings eingefangen hast, musst du sie in deine Tracks integrieren.

Gefundene Sounds mit musikalischen Elementen zu schichten, ist eine tolle Art, einem Track Tiefe und Raffinesse zu verleihen.

Gefundene Sounds mit musikalischen Elementen zu schichten, ist eine tolle Art, einem Track Tiefe und Raffinesse zu verleihen.

Doch du kannst auch kreativ werden, indem du die Sounds mit Effekten manipulierst oder mit ihnen musikalische Elemente wie Rhythmen oder Basslines kreierst.

Die Möglichkeiten sind schier grenzenlos, doch hier sind ein paar Empfehlungen, wie du in deiner DAW mit Field Recordings arbeitest:

1. EQ

Es mag offensichtlich klingen, doch es gibt viele kreative und nützliche Arten, EQ einzusetzen.

Vielleicht willst du einfach nur bestimmte Sounds aus deiner Aufnahme isolieren, indem du unerwünschte Frequenzen herausfilterst.

Du kannst EQ auch einsetzen, um bestimmte Frequenzen zu betonen und unnatürliche und interessante Sounds zu erzeugen.

2. Gating

Gating ist ein avancierteres Verfahren, mit dem du bestimmte Sounds komplett aus einer Aufnahme isolieren kannst.

Zusammen mit Kompression ist Gating eines der zentralen Tools, mit denen du den Dynamikumfang kontrollieren kannst.

Eine der Herausforderungen, die sich bei der Aufnahme im Freien stellt, ist Hintergrundrauschen.

Indem du den Threshold des Gates in deiner DAW einstellst, legst du den Pegel fest, ab dem es sich aktiviert und das Signal abschneidet.

Alles über dem Threshold ist nicht betroffen, alles darunter wird stumm geschalten.

Das Einstellen von Attack und Release hilft dir dabei, das Gating natürlich und transparent klingen zu lassen.

3. Transposition

Transposition bedeutet, dass du die Tonhöhe einer Aufnahme anpasst. Dieser Vorgang kann die Stimmung eines Sounds komplett verändern.

Dieses Verfahren eignet sich besonders für Vocal-Aufnahmen. Auch wenn du die Tonhöhe nur ein paar Halbtöne nach oben oder unten veränderst, kann das der Aufnahme eine “jenseitige” Stimmung verleihen…

4. Hall und Delay

Hall und Delay können einem Field Recording – und damit deinem Track insgesamt – viel Tiefe verleihen.

Abseits der Hall-Plugins in deiner DAW und von Drittanbietern gibt es tausende von Hall- und Delay-Texturen, die einem zur Auswahl stehen.

Experimentiere mit Hall- und Delay-Parametern wie Dichte, Reflexion und Form, um deinem Track mehr Räumlichkeit zu verleihen.

5. Panning

Das Experimentieren mit dem Panoramaregler deines Field Recordings ist ein weiteres simples Verfahren, um Räumlichkeit in deine Tracks zu bringen.

Für Vocals und Naturklänge kannst du es damit versuchen, duplizierte Spuren an den entgegengesetzten Enden des Stereofelds zu platzieren.

Du kannst die Sounds auch so schichten, dass sie nicht mehr das gleiche Timing haben, wodurch Tiefe und ein Delay-ähnlicher Effekt erzeugt werden.

Falls du es etwas komplizierter haben willst als das in deinen Audiospuren eingebaute Pan, gibt es haufenweise Möglichkeiten – sowohl in den Presets in deiner DAW, also auch anhand externer Plugins.

6. Umkehren

Ein einfacher Weg, deine gefundenen Sounds zu manipulieren, besteht schlicht und ergreifend darin, sie umzukehren.

Das kann Vocal-Aufnahmen einen bedrohlichen Vibe verpassen oder im Fall von Maschinen-Sounds einen vollkommen neuen Sound kreieren.

Wenn du Field Recordings als Instrument einsetzt, kannst du sie auch vorwärts und rückwärts gespielt in einen Track einbauen.

7. Auseinanderschneiden

Je nachdem, wie du deine Field Recordings in deinen Tracks einsetzt, kann das Schichten von Ausschnitten in unsinniger Reihenfolge deinen Track interessanter machen.

8. Sidechaining

Regeln sind da, um gebrochen zu werden, und du kannst ein paar interessante Effekte erzeugen, indem du Sidechains auf unkonventionelle Art und Weise einsetzt.

Falls du eine Aufnahme von Texturen oder statischen Sounds hast, versuche es mit Sidechaining zu einem perkussiven Element wie z.B. einem Drum-Loop. Schalte den Loop auf stumm und schau dir an, welche Arten von rhythmischen Lautstärkekurven entstehen.

9. Kreiere benutzerdefinierte Instrumente

Mit einem benutzerdefinierten Instrument oder Sampler kannst du in deiner DAW deine eigenen Drum-Muster, Basslines oder Synth-Parts erzeugen.

Viele Produzent*innen nutzen kurze Samples unterschiedlicher Sounds (Kicks, Hats etc.), um ihre eigenen Muster zu schreiben.

Doch bevor du das machst, musst du deine Aufnahmen zuerst zerschneiden (siehe Tipp Nr. 9).

Zerschneide jede Aufnahme in mehrere Takt-Abschnitte und ziehe sie dann in dein benutzerdefiniertes Instrument.

Auf diese Weise kannst du Arrangements erzeugen und die Parameter jedes einzelnen Sounds anpassen.

10. Nutze kreative Plugins

Es gibt tausende von VSTs von Drittanbietern, die du kaufen oder herunterladen kannst, um deine gefundenen Sounds auf kreative Weise zu bearbeiten.

Hier sind ein paar Plugins, die sich super fürs Bearbeiten von Field Recordings eignen:

Sinevibes Hologram
Dieser Effekt-Prozessor resynthetisiert Klang in Echtzeit. Er konvertiert deinen Sound in eine Reihe aus zusammenhängenden Sinuswellen unterschiedlicher Frequenzen.
Zwei flexible Modulatoren mit mehreren Wellenformen verleihen dem resynthetisierten Klang eine rhythmische Bewegung. Auf diese Weise kannst du aus deinen Field Recordings Basslines, Synth-Parts und Drum-Muster kreieren.

MDSP Smart Electronix Livecut Beat Chopper
Ein lebendiger Beat-Slicer, dessen Algorithmus dazu gemacht ist, das automatische Schneiden von Breakbeats zu simulieren, wie in frühen Jungle-and-Drum- und Bass-Tracks. Du könntest ein paar sehr interessante Ergebnisse bekommen, wenn du deine Field Recordings mit Hilfe dieses kostenlosen VSTs in Teile zerschneidest.

Stagecraft Echothief
Echothief ist ein Faltungshall, mit dem du anhand von Faltung reale Räume modellieren kannst.
Die fortgeschrittenen IR-Verfahren des Stagecraft liefern dir Zugriff auf Impulsantworten von Räumen, die zu geräuschvoll sind, um sie mit traditionellen Methoden aufzunehmen.
Wenn du Plugins einsetzt, sind die Möglichkeiten schier grenzenlos. Ich empfehle dir unsere Liste der besten kostenlosen VST-Plugins, auf der du auch Effekt-Plugins findest, die du einsetzen kannst, um deine gefundenen Sounds auf interessante Weise zu bearbeiten.

Die Welt um dich herum aufnehmen

Genauso wie die digitale Musikproduktion an sich eröffnen Field Recordings unendliche Möglichkeiten für deine Tracks.

Es ist nicht immer einfach zu wissen, wie man Field Recordings gekonnt in seine Tracks integriert, doch mit ein paar simplen Effekten und grundlegenden Produktionsverfahren kannst du nicht-musikalische Sounds in Musik verwandeln.

Unbegrenztes Mastering & Vertrieb, 1.200 lizenzfreie Samples, 30+ Plugins und mehr! Hol dir alles, was LANDR zu bieten hat, mit LANDR Studio.

Annika Wegerle

Annika liebt verquere Geschichten und schillernde Figuren. Sie schreibt über Musik und alles, was sie sonst in die Finger bekommt.

@Annika Wegerle

Verpasse keinen Post aus dem LANDR Blog

Neueste Beiträge