LANDR BLOG

DistributionMusik-PromotionVideo

5 Arten, neue Musik weit vor dem Release-Datum zu promoten

5 Arten, neue Musik weit vor dem Release-Datum zu promoten

Erhalte schnellen, aufschlussreichen Support sowie Werbetipps, Tools und Tricks sowie den Vertrieb an über 100 Musik-Streaming-Plattformen, wenn du deine Tracks mit LANDR veröffentlichst. Veröffentliche einen Track.

Mit dem Promoten deiner neuen Musik solltest du nicht erst am Release-Datum anfangen.

Wenn du mit dem Promoten wartest, bis deine Musik veröffentlicht ist, ist es bereits viel zu spät. Effektive Musik-Promotion beginnt Monate vor dem eigentlichen Release-Datum.

Eine solide Kampagne, die lange vor dem Release beginnt, hilft dabei, Vorfreude auf deinen Release zu wecken, dein Publikum zu erweitern und gelegentliche HörerInnen in echte Fans zu verwandeln.

Doch wo legt man am besten los? Und noch viel wichtiger: Wie stellst du das Ganze so an, dass du auch noch ausreichend Zeit hast, um deinen Release gut zu Ende zu bringen?

Hier kommen fünf Tipps, die dir dabei helfen, das Meiste aus deiner Promotion in der Zeit vor deinem eigentlichen Release rauszuholen.

Doch zuerst…

Lege ein Release-Datum fest!

Egal, ob deine Musik bereits fertig ist oder nicht: Du musst ein Release-Datum festlegen.

Ein Release-Datum, auf das man hinarbeiten kann, bringt massive Vorteile mit sich – zum Beispiel kannst du dir so deine Zeit effizient einteilen und machst dir den nötigen (gesunden) Druck, den du brauchst, um dein Projekt zu Ende zu bringen.

Sobald deine Musik gemischt und gemastert ist, kannst du beim Online-Vertrieb auf allen führenden Streaming-Plattformen wie Spotify und Apple Music ein bestimmtes Release-Datum für dein Projekt festlegen.

Gib einfach im vierten Schritt des Release Builders von LANDR dein gewünschtes Release-Datum an und schon erscheint deine Musik an besagtem Tag in allen Shops – du musst lediglich beachten, deinen Release weit genug im Voraus einzureichen.

Du kannst das gewünschte Release-Datum bis zu sieben Tage vorher festlegen, doch wir empfehlen dir, das Ganze so weit wie möglich im Voraus (2-3 Wochen) zu machen, damit die Chance besser stehen, dass dein Release auch wirklich am gewünschten Tag erscheint.

1. Finde und erzähle die Geschichte, die hinter deiner Musik steckt

Jedes Album, jeder Song, jeder Akkord beinhaltet eine Geschichte. Bei der Promotion sollte es darum gehen, diese Geschichte zu erzählen.

Finde die interessanten Aspekte deiner Musik sowie das, was sie einzigartig macht, und erzähle deine Geschichte, wenn es langsam aber sicher auf den Release zugeht.

https://blog.landr.com/wp-content/uploads/2018/08/NovelVInyl_1200x627.jpg

Beispiele wie die Jagdhütte von Bon Iver oder Tennis’ Geschichte des Segelausflugs von Ehemann und -frau beweisen, dass Geschichten Musik ein gewisses Extra verleihen können.

Promotion kann einem manchmal aufdringlich vorkommen und einen schnell überfordern. Indem du deine Geschichte erzählst, wird die Promotion gleich viel persönlicher und faszinierender.

Promotion kann einem manchmal aufdringlich vorkommen und einen schnell überfordern. Indem du deine Geschichte erzählst, wird die Promotion gleich viel persönlicher und faszinierender.

Um deine eigene Geschichte zu finden, kannst du dich folgendes fragen:

  • Was hat mich zum Schreiben meiner Musik inspiriert?
  • Habe ich sie als Reaktion auf etwas geschrieben, das für mein Leben von besonderer Bedeutung war?
  • Wo habe ich sie geschrieben und aufgenommen?
  • Welche Ideen stecken hinter meiner Musik?
  • In welcher Beziehung stehe ich zu meinen Instrumenten, Bandmates und Mitwirkenden?

Diese Fragen helfen dir dabei, über die Geschichte hinter deiner Musik nachzudenken. Alles, was du dabei entdeckst, sollte in deine Promotion vor dem eigentlichen Releas-Datum einfließen.

Letzten Endes sollte deine Musik für sich selbst sprechen, doch indem du deine Geschichte erzählst, verleihst du deiner Promotion etwas Persönliches und Echtes – zwei Dinge, an denen es der Musik-Promotion heutzutage häufig mangelt.

2. Du solltest eine neue Biographie und Pressemitteilung bereits geschrieben und griffbereit haben

Du musst eine aktuelle Musik-Biographie und Pressemitteilung griffbereit haben, um sie an Veranstaltungsorte, Blogs, Presse-Outlets oder Playlist-KuratorInnen schicken zu können.

Es ist wichtig, deine Biographie fertig zu haben, bevor deine Musik erscheint, und nicht erst danach.

Warum? Ganz egal, ob du dich an einen Radiosender oder die Lokalzeitung wendest, alle Musikmedien planen ihre Beiträge und Promotions Monate im Voraus.

Folgendes sollte in deiner Pressemitteilung enthalten sein:

  • Die Ankündigung deines Release (füge einen Link zu Seiten bei, auf denen deine Musik gestreamt werden kann)
  • Eine kurze Band-Biographie
  • Kontaktdaten

Es ist nicht immer leicht, über sich selbst zu schreiben. Du weißt nicht genau, wie du mit deiner Musik-Bio loslegen sollst? In unserem Leitfaden erfährst du alles, was du wissen musst, um deine Biographie auf den neuesten Stand zu bringen.

3. Erstelle eine Liste mit Radio-, Blog- und anderen Presse-Kontakten

Ok, jetzt hast du ein Narrativ für deine neue Musik sowie eine fantastische Musik-Biographie und Pressemitteilung. Wen schreibst du jetzt an?

Das herauszufinden braucht entweder viel Zeit oder viel Geld. PR-Kampagnen sind häufig ganz schön viel Arbeit, deswegen ist es auch so teuer, jemanden zu engagieren, der sie für einen erledigt.

Doch mit der richtigen Strategie, harter Arbeit und Zeit kannst – und solltest – du das alleine schaffen, um deinen Release zu promoten.

Damit deine Bemühungen beim Promoten reife Früchte tragen, solltest du eine Liste mit all jenen erstellen, an die du deine neue Musik schicken willst, und zwar lange vor dem eigentlichen Release-Datum.

https://blog.landr.com/wp-content/uploads/2018/08/Mailbox_1200x627.jpg

Das können RadiomoderatorInnen, Blogs, Magazine, Playlist-KuratorInnen oder auch Bands sein, mit denen du gerne cross-promoten würdest.

Du solltest dir ein paar Monate Zeit geben, um den Prozess ins Rollen zu bringen. So hast du ausreichend Zeit, um Leuten deine Musik zu schicken, nachzuhaken und sämtliche andere Korrespondenz zu erledigen.

Du solltest dir ein paar Monate Zeit geben, um den Prozess ins Rollen zu bringen. So hast du ausreichend Zeit, um Leuten deine Musik zu schicken, nachzuhaken und sämtliche andere Korrespondenz zu erledigen.

Antwortzeiten und Verfügbarkeiten der Leute, an die du dich wendest, können stark variieren, daher solltest du ausreichend Zeit einrechnen.

Nutze diese Zeit, um echte Interaktionen herbeizuführen, und greif nicht einfach auf unterkühlte Telefonate oder Massen-E-Mails zurück. Versuch’s zunächst mit einer überschaubaren Liste und baue dafür aber echte Verbindungen auf.

4. Aktualisiere deine Website, deinen E-Mail-Verteiler und deine Social-Media-Profile

Das liegt zugegebenermaßen auf der Hand, ist jedoch extrem wichtig.

Heutzutage gibt es so viele Wege, sich Musik anzuhören, und Fans können sich deiner Musik aus vielen Richtungen und durch diverse Quellen nähern.

Stelle daher sicher, dass sich all diese Quellen auf dem neuesten Stand befinden. Verfasse vor dem Release-Datum neue Texte für deine Social-Media-Profile.

https://blog.landr.com/wp-content/uploads/2018/08/Periscope_1200x627.jpg

Vermeide es, deine Nachrichten am Tag der Veröffentlichung schnell und im Freestyle-Modus runterzuschreiben.

Stelle sicher, dass alles, aber auch wirklich alles, was deine Marke und Musik betrifft, auf dem neuesten Stand ist.

Stelle sicher, dass alles, aber auch wirklich alles, was deine Marke und Musik betrifft, auf dem neuesten Stand ist.

Dazu gehört:

  • Website
  • E-Mail-Verteiler
  • Künstlerprofil auf Spotify
  • Auf dein Twitter-Profil gepinnter Tweet
  • SoundCloud-Bio
  • Promolinks-Seite
  • Bandcamp-Bio
  • Künstlerprofil auf Facebook
  • Und alle anderen Orte, an denen HörerInnen mehr über dich und deine Musik in Erfahrung bringen können

Sämtliche Informationen im Netz sollten aktualisiert sein. Dadurch erhöhst du die Chancen, dass Fans von deiner neuen Musik erfahren, ganz egal, wo sie sich deine Musik anhören oder dir folgen.

5. Ergänze die Geschichte deiner Musik mit einer visuellen Vision

Videos, Fotos, Grafiken und sogar Farbschemata sind alle Teil eines Ganzen.

Sie helfen dabei, deine Geschichte zu verstärken und in der Zeit vor deinem Release Momentum aufzubauen. Das visuelle Element von Musik wird in der aktuellen Musikindustrie immer wichtiger.

Das kann alles schnell überfordern, doch wenn du die Geschichte hinter deiner Musik kennst, hilft dir das dabei, ein großartiges visuelles Element für deine Musik-Promotion zu entwerfen:

Ich denke dabei an Poster, Banner, Merchandise, Profile, Website-Design und Beiträge auf deinen Social-Media-Profilen.

https://blog.landr.com/wp-content/uploads/2018/08/DraftingTable_1200x627.jpg

Es kann hilfreich sein, mit einer Künstlerin oder einem Künstler zusammenzuarbeiten, die oder der dir mit dem Design deines Promo-Materials behilflich ist.

Doch vergiss nicht, dass selbst simple Beiträge wie deine neuen Tracks im Studio, eine schnelle Jam-Session, Fotos deines Arbeitsprozesses sowie alles anderen, das Teil deines neuen Releases ist, dabei helfen, deine Promotion in Fahrt zu bringen und Momentum aufzubauen.

Das Dokumentieren und Teilen deines Prozesses ist einer der persönlichsten und faszinierendsten Wege, deine Musik mit anderen zu teilen. Nutze daher auch visuelle Elemente, um deine Geschichte zu erzählen.

Immer schön am Ball bleiben

Die Zeit vor deinem Release muss gut geplant werden – etwas, für das MusikerInnen nicht unbedingt bekannt sind.

Doch mit viel Geduld und Konzentration kannst du anhand dieser fünf Tipps immer einen Schritt voraus sein, wenn dein nächster Release bevorsteht.

Letzten Endes sollte deine Musik für sich selbst sprechen. Doch indem du die Zeit vor deinem Release-Datum richtig nutzt, erreichst du so von Anfang an mehr Leute.

Erhalte schnellen, aufschlussreichen Support sowie Werbetipps, Tools und Tricks sowie den Vertrieb an über 100 Musik-Streaming-Plattformen, wenn du deine Tracks mit LANDR veröffentlichst. Veröffentliche einen Track.

Annika Wegerle

Annika liebt verquere Geschichten und schillernde Figuren. Sie schreibt über Musik und alles, was sie sonst in die Finger bekommt.

@Annika Wegerle

Verpasse keinen Post aus dem LANDR Blog

Neueste Beiträge