LANDR BLOG

Inspiration

6 Gründe, ein neues Instrument zu lernen

6 Gründe, ein neues Instrument zu lernen

Wenn es darum geht, neue Musik zu schreiben, greifen die meisten von uns zum Instrument, mit dem wir am besten vertraut sind.

Doch wenn man sich immer nur mit ein und demselben Instrument beschäftigt, kann das auf die Dauer dazu führen, dass die Kreativität etwas ins Stocken gerät…

Eine der besten Arten, sich neue Inspiration zu verschaffen, besteht darin, sich ein völlig neues Instrument auszusuchen.

Egal ob dein Hauptinstrument Tasten, Saiten, Pads oder Trommeln hat – es lohnt sich immer, etwas Neues auszuprobieren.

Hier sind sechs Gründe, warum du ein neues Instrument lernen solltest.

1. Du beschäftigst dich mit der Theorie

Fallen dir wirklich noch alle Vorzeichen der Ab-Dur-Tonleiter ein?

Wenn dir deine Fähigkeit, dir solche Dinge problemlos zu merken, bei einem neuen Instrument abhanden kommt, musst du dich gänzlich von deinem Gehirn leiten lassen.

Wenn du dich auf dein Theoriewissen verlässt, um ein neues Instrument zu lernen, ist das wie ein Workout für deine musikalischen Fähigkeiten.

Fallen dir wirklich noch alle Vorzeichen der Ab-Dur-Tonleiter ein?

Wenn du dich mit einem neuen Instrument vertraut machst, muss alles, was du tust, vollkommen bewusst stattfinden. Das heißt du musst genau wissen, was du tun willst, bevor du es tust.

Das Theoriezentrum deines Gehirns arbeitet so auf Hochtouren und dieser zusätzliche Stress hilft dir dabei, dir die zentralen Konzepte besser zu merken.

2. Du wirst neu an Melodien herangehen

Melodien zu schreiben, ist ziemlich schwer.

Da entwickeln sich leicht melodische Gewohnheiten, von denen man nur schwer loskommt, insbesondere wenn man sie immer und immer wieder auf seinem Hauptinstrument geübt hat.

Man verfällt leicht in melodische Gewohnheiten, von denen man nur schwer loskommt, insbesondere wenn man sie immer und immer wieder auf seinem Hauptinstrument geübt hat.

Bei einem neuen Instrument gibt es diese Gewohnheiten nicht, was dir dabei helfen kann, neue, unerwartete Melodien zu entwickeln.

Vielleicht musst du Noten langsamer und Phrasen länger spielen. Oder du kannst endlich mehrere Teile auf einmal spielen.

Egal, was am Ende dabei herauskommt – du kannst dich definitiv nicht auf Bekanntes verlassen.

3. Du musst Dinge ausprobieren

Erinnerst du dich an das Gefühl unbegrenzter Möglichkeiten, als du angefangen hast, dein Instrument zu lernen? Falls du schon lange mit dem gleichen Instrument arbeitest, vielleicht schon nicht mehr…

Doch wenn du ein anderes Instrument lernst, stellt sich dieses Gefühl wieder ein. Es gibt nur einen Weg, dir ein neues Instrument zu erschließen: ausprobieren!

Probiere alles aus, um herauszufinden, was dieser eine Knopf tut oder was passiert, wenn du die Lautstärke aufdrehst. Ausprobieren geht über Studieren und macht noch dazu viel mehr Spaß, insbesondere in der Musik.

https://blog.landr.com/wp-content/uploads/2019/01/experiment_1200x627.jpg

Dieses Gefühl, dass man sich auf ein musikalisches Abenteuer begibt, ist einer der besten Gründe, ein neues Instrument zu lernen.

Dieses Gefühl, dass man sich auf ein musikalisches Abenteuer begibt, ist einer der besten Gründe, ein neues Instrument zu lernen.

4. Du denkst wieder wie ein/e Anfänger/in

Viele Musiker/innen berichten, dass ihr Mangel einer formalen Ausbildung ihrer Kreativität zugute kommt.

Pure musikalische Intuition ist das Herzstück des Punk, und man kann sich ihr wunderbar hingeben, wenn man nicht unter dem Druck steht, seine Fähigkeiten auf dem Hauptinstrument verbessern zu müssen.

https://blog.landr.com/wp-content/uploads/2019/01/beginner_1200x627_2.jpg

Nutze diesen “Alles-geht”-Ansatz, um deine Ideen in ihrer grundlegendsten Form zu extrahieren. Das ist sogar nötig, wenn du mit einem völlig neuen Instrument arbeitest.

Manchmal ist die einfachste Lösung schlicht die beste. Wenn du ein neues Instrument lernst, hilft dir das dabei, dich auf diese Einfachheit zu konzentrieren.

Pure musikalische Intuition ist das Herzstück des Punk.

Heißer Tipp: Nimm alles, was du in der Anfangszeit spielst, auf. Am Anfang gibt es so etwas wie Fehler nicht.

5. Du wirst das Arrangement auf ganz neue Art und Weise zu schätzen lernen

Wir alle haben eine Schwachstelle in Hinblick auf die Rolle, die unser Instrument im Arrangement spielt. Wenn du jedoch ein anderes Instrument spielst, bist du dazu gezwungen, auf völlig andere Teile des Songs zu achten.

Der Wechsel von einem melodischen Instrument zur Rolle der Rhythmusgruppe (oder umgekehrt) stellt einen massiven Paradigmenwechsel dar.

Selbst der Wechsel von einem polyphonen Instrument wie Gitarre oder Klavier zu einem monophonen Instrument wie Trompete oder Monosynthesizer kann starke Auswirkungen haben.

So musst du dich auf klangliche Elemente konzentrieren, die du vorher als ganz selbstverständlich angesehen hast.

https://blog.landr.com/wp-content/uploads/2019/01/newRoles_1200x627.jpg

Das Ausprobieren verschiedener Rollen kann fürs Songwriting extrem hilfreich sein. Mache dich mit allen Teilen eines Songs gut vertraut. Dadurch bekommst du ein besseres Verständnis dafür, wie man für diese Instrumente Songs schreibt.

Dadurch bekommst du ein besseres Verständnis dafür, wie man für diese Instrumente Songs schreibt.

6. Du wirst auch mit deinem ersten Instrument immer besser

All die Dinge, die du lernst, wenn du ein neues Instrument übst, zahlen sich auch für dein altes Instrument aus. Das Ganze ist sozusagen musikalisches Cross-Training.

Falls die Arbeit mit deinem neuen Instrument dich dazu gezwungen hat, deine Theorie aufzufrischen, oder dazu beigetragen hat, dass du mehr über die unterschiedlichen Teile des Arrangements nachdenkst, wirst du das Gelernte auch behalten.

Manchmal ist ein solcher Perspektivwechsel alles, was man braucht, um Blockaden zu überwinden und Fähigkeiten zu verbessern.

Übung ist ein wichtiger Teil des musikalischen Lebens, egal, welches Instrument du spielst. Es ist jedoch auch wichtig, dann und wann deine Gewohnheiten zu durchbrechen und eine andere Blickweise zu entwickeln.

Übung ist ein wichtiger Teil des musikalischen Lebens, egal, welches Instrument du spielst.

Der Schock des Ungewohnten

Das Erlernen eines neuen Instruments ist gut für deine musikalische Gesundheit.

Egal ob es sich darum handelt, ausgelutschte Gewohnheiten hinter sich zu lassen oder eine neue Perspektive auszuprobieren – ein neues Instrument zu lernen, ist nie vergeudete Zeit.

Mache das Experimentieren mit neuen Instrumenten zum Teil einer neuen Herangehensweise. Jetzt ist die Zeit, um Neues auszuprobieren!

Unlimited mastering &amp; distribution, 1200 royalty-free samples, 30+ plugins and more! <a href="https://join.landr.com/landr-studio/?utm_campaign=acquisition_platform_en_us_studio-generic-new-blog-ad&amp;utm_medium=organic_post&amp;utm_source=blog&amp;utm_content=left-hand-generic-ad&amp;utm_term=general">Get everything LANDR has to offer with LANDR Studio.</a>

Unlimited mastering & distribution, 1200 royalty-free samples, 30+ plugins and more! Get everything LANDR has to offer with LANDR Studio.

Michael Hahn

Michael Hahn is an engineer and producer at Autoland and member of the swirling indie rock trio Slight.

@Michael Hahn

Verpasse keinen Post aus dem LANDR Blog

Neueste Beiträge