LANDR BLOG

Musik-Ausrüstung

10 Fragen, die du dir stellen solltest, bevor du neues Equipment kaufst

10 Fragen, die du dir stellen solltest, bevor du neues Equipment kaufst

Millionen von Musiker*innen weltweit “leiden” unter dem Zwang, sich immer wieder neues Equipment anschaffen zu müssen. Tatsächlich aktualisiert eine*r von sechs Musiker*innen gerade wild die Seite eines Online-Rubrikenmarkst, um als erste*r die Perle des gebrauchten Equipments zu finden.

Doch manchmal musst du dein Equipment beiseite legen, um kreativ werden zu können.

Dir neues Equipment anzuschaffen ist wahrscheinlich nicht die ideale Antwort, insbesondere wenn deine Sammlung bereits recht umfassend ist.

Bevor du dich dem sogenannten “Gear Acquisition Syndrom” ergibst und deine Sammlung noch erweiterst, solltest du herausfinden, ob es vielleicht einen Weg gibt, deine Sammlung etwas zu entrümpeln.

Hier sind 10 Fragen, die du dir stellen solltest, um festzustellen, ob es Zeit ist, dich von dem einen oder anderen Teil zu verabschieden.

1. Funktioniert es?

Ist es kaputt? Hast du vor, es zu reparieren?

https://blog.landr.com/wp-content/uploads/2019/02/1-itworks-_1200x627.jpg

Falls ein bestimmtes Teil nicht funktioniert und du nicht wirklich weißt, wie du es reparieren kannst, ist das Teil eher ein Klotz am Bein.

Das Reparieren von Equipment kann schwierig sein und teuer werden. Falls es da keine Hoffnung mehr gibt, solltest du dich eher von dem Teil trennen.

Reparieren lassen oder weg damit!

2. Wann hast du es zum letzten Mal benutzt?

Wenn du dich nicht erinnern kannst, wann du es zum letzte Mal benutzt hast, ist das kein gutes Zeichen. Wenn es länger als ein Jahr her ist, dass du es benutzt hast, ist das noch schlimmer.

Wenn du dich nicht erinnern kannst, wann du es das letzte Mal benutzt hast, ist das kein gutes Zeichen.

Falls du ein bestimmtes Teil nicht zumindest ab und zu benutzt, ist sein Besitzt nur schwer zu rechtfertigen.

Falls du dich nicht daran erinnern kannst, wann du es zum letzten Mal benutzt hast, wirst du es höchstwahrscheinlich auch in der Zukunft nicht benutzen.

Weg damit!

3. Hast du jemals wirklich gelernt, wie du es benutzt?

Hast du dir jemals so richtig die Gebrauchsanweisung durchgelesen? Weißt du überhaupt noch richtig, wie es funktioniert?

Bevor du es aussortierst, solltest du dir zumindest ein letztes Mal die Zeit nehmen, es zu probieren.

https://blog.landr.com/wp-content/uploads/2019/02/3-learn-_1200x627.jpg

Falls du es nach wie vor nicht magst, kannst du es immer noch loswerden. Es ist allerdings nicht fair, etwas auszusortieren, nur weil du ihm keine richtige Chance gegeben hast.

Lernen oder loswerden!

4. Hast du ein anderes Teil, mit dem du das Gleiche machen kannst?

Liefert dir die Hauptfunktion des Equipments auch ein anderes Gerät?

Modernes Equipment ist unfassbar vielseitig. Manchmal kann eine Art Schweizer-Taschenmesser-Einheit gleich mehrere andere Geräte deines Equipment-Arsenals ersetzen.

Manchmal kann eine Art Schweizer-Taschenmesser-Einheit gleich mehrere andere Geräte deines Equipment-Arsenals ersetzen.

Falls du eine andere Einheit hast, die die gleiche Arbeit erledigt, warum beide behalten?

5. Hast du vor, es in der Zukunft zu benutzen?

Falls du es aktuell nicht benutzt, hast du dann wenigstens konkrete Pläne, wie du es in der Zukunft in deinen Workflow integrieren kannst?

Falls du es für dein zukünftiges Stoner-Metal-Projekt brauchst, ist es vollkommen in Ordnung, es sich für einen regnerischen Tag aufzuheben.

https://blog.landr.com/wp-content/uploads/2019/02/5-future-_1200x627.jpg

Doch falls kein Projekt in Aussicht ist, für das sich das Teil einsetzen lassen würde, fällt es dir auf die lange Sicht wahrscheinlich eher zur Last.

6. Handelt es sich um einen Impulskauf?

Plagt dich nach Einkäufen häufig die Reue? Wenn man übereilt die Entscheidung fällt, Geld auszugeben, kann das dazu führen, dass man denkt, man müsse das Teil unbedingt behalten und benutzen.

Wenn man übereilt die Entscheidung fällt, Geld auszugeben, kann das dazu führen, dass man denkt, man müsse das Teil unbedingt behalten und benutzen.

Doch du solltest deinen Stolz überwinden, falls das Teil einfach nur auf dem Regal Staub fängt.

Auch wenn es nicht die beste finanzielle Entscheidung aller Zeiten war, kannst du vielleicht immerhin noch ein bisschen Geld dafür bekommen, indem du es wieder verkaufst.

7. Hat es sentimentalen Wert?

Verbindest du es mit guten Erinnerungen? Hast du es zu einem bestimmten Zeitpunkt in deinem Leben gekauft?

Man muss nicht vollkommen minimalistisch sein, wenn es um Equipment geht. Falls du etwas behalten willst, weil du es schlicht und ergreifend magst, ist das gar kein Problem!

Wenigstens hat es einen emotionalen Wert!

https://blog.landr.com/wp-content/uploads/2019/02/7-sentimental-_1200x627.jpg

8. Hast du es nur gekauft, weil es im Angebot war?

Konntest du das Angebot einfach nicht ausschlagen? Wir alle lieben gute Sonderangebote!

Doch manchmal ist ein guter Preis alleine kein ausreichender Grund für das Horden von Equipment.

Falls du es zu einem guten Preis erstanden hast, stehen die Chancen gut, dass du es zum gleichen Preis wieder verkaufen kannst, falls nicht sogar noch mehr.

Falls du es zu einem guten Preis erstanden hast, stehen die Chancen gut, dass du es zum gleichen Preis wieder verkaufen kannst, falls nicht sogar noch mehr.

Was mich zum nächsten Punkt bringt…

9. Würdest du es lieber verkaufen, um das Geld in etwas Anderes zu investieren?

Hast du viel Geld in das Teil investiert? Könntest du es leicht verkaufen, um das Geld in etwas Nützlicheres zu investieren?

https://blog.landr.com/wp-content/uploads/2019/02/9-money-_1200x627.jpg

Es ist nicht immer leicht, sich von großen Anschaffungen zu trennen. Doch wenn es de facto nichts zu deiner Musik beiträgt, lässt sich das Geld besser für etwas Anderes einsetzen.

Denke gut darüber nach, was du für deinen Workflow wirklich brauchst.

10. Hilft es dir dabei, kreativ zu sein?

Zündet es einen kreativen Geistesblitz, wenn du es einschaltest? Du solltest dich gut fühlen, wenn du dein Equipment benutzt.

Das ist wahrscheinlich der wichtigste Faktor in Sachen Equipment. Falls es nicht auf positive Weise zu deinem Prozess beiträgt – oder noch schlimmer, deine Kreativität eher hemmt – solltest du ihm keinen Raum geben.

Du solltest dich auf Equipment konzentrieren, das dir ein Gefühl von Zufriedenheit verschafft, wenn du es benutzt.

Du solltest dich auf Equipment konzentrieren, das dir ein Gefühl von Zufriedenheit verschafft, wenn du es benutzt.

Es geht nicht nur um den Klang, sondern auch um die Verbindung, die du zu deinem Equipment hast.

Equipment-Expert*innen

Die konstante Anschaffung von Equipment kann sich zu einer Obsession entwickeln.

Egal ob du Synthesizer, Pedale, Gitarren oder Plugins hordest, deine Sammlung kann sich in eine Last verwandeln, die deine Kreativität dämpft.

Stelle dir diese 10 Fragen, um herauszufinden, ob du auf einige Teile deines Equipments verzichten könntest.

Unbegrenztes Mastering & Vertrieb, 1.200 lizenzfreie Samples, 30+ Plugins und mehr! Hol dir alles, was LANDR zu bieten hat, mit LANDR Studio.

LANDR

Various contributors from the LANDR team of music mentors.

@LANDR

Verpasse keinen Post aus dem LANDR Blog

Neueste Beiträge